Die Angorakeratin-Seifen

Sayuri nach der Handschur

Eine Idee und tausend Blubberblasen später....

Alles fing mit der Frage an, was kann ich bloß mit den "Verschnitt" oder auch "Nachschnitt" von meiner Sayuri  (Die Wollspenderin) anstellen?

Nachdem ich zig Handytaschen gefilzt hatte, bin ich auf die Seife der Seifenköche aufmerksam geworden und sah dort das erste Mal Alpaka-Keratin Seife.

Kurz um Fragte ich dort also nach, ob man auch aus Angorawolle Seife herstellen könnte. Und es kam, was kommen musste. Die erste Angorakeratin Seife von Spezialisten gesiedet, ohne Palmöl und mit einem der edelsten Zusätze versetzt, der Angorawolle.

Es ist schön, ein Produkt zu haben, bei dem sichergestellt ist, dass es aus heimischer Produktion ist, mit Wolle von einem Tier aus Artgerechter Haltung und zudem noch Palmölfrei. 

Ein hoher Anspruch für eine hochwertige Seife.

 

 


Dieses Jahr haben wir eine Überraschung für die Männer

Ganz NEU im Sortiment für die Herren:

 

Single Malt (Whiskey Seife mit Angorakeratin)

 

Bierseife mit einem herb aromatischem Herrenduft. (Diese Seife riecht nicht nach Bier!)

 

Wieder Neu eingetroffen sind auch die beliebten Klassiker:

 

Lavendelmlich

und

Rose

 

Angebot gilt wie immer, nur so lange der Vorrat reicht.

Die Wollspender: Sayuri & Ludmilla

Angorakaninchen dürfen in Deutschland nur geschoren werden!

Handschur mit der Schere oder dem Schurgerät. Das Scheren ist komplett schmerzfrei und muss spätestens alle 80 Tage wiederholt werden, da die Haare nicht aufhören zu wachsen. Ein Angorakanichen nicht zu scheren ist Tierquälerei! Da die Wolle unaufhörlich wächst, würden die Kaninchen ohne Schur verfilzen und überhitzen!

Eine sachgemäße Schur kann von jedem Angorazüchter des ZDRK vermittelt werden.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Leistungsabteilung Angora vom ZDRK. (www.zdrk.de)